Weniger Stress und mehr Balance im Arbeitsalltag

……….durch Pausen

Wann haben wir tatsächlich eine Pause?

Wenn der Geist zur Ruhe kommt. Nicht nur die Werkzeuge werden aus der Hand gelegt, sondern es wird auch nur über andere Themen geredet und nachgedacht, erst dann haben wir eine Pause. Wer beispielweise in der Mittagspause mit Kollegen über das weitere Arbeitsgeschehen redet, macht keine richtige Pause.

Mabalance-weniger-Stress-mehr-Balance-im-Arbeitsalltag-durch-Pausen

Wie merken wir, dass wir eine Pause brauchen?

– Sie haben das Gefühl eine Pause machen zu wollen

– Sie bekommen plötzlich Hunger oder müssen plötzlich auf die Toilette

– Sie stellen fest, dass Sie trödeln und nicht mehr in Lage sind zügig zu arbeiten

– Sie sind zerstreut und haben Tagträume

– Ihr Körper ist verspannt und erschöpft

– Sie fühlen sich „daneben“- es fällt Ihnen schwer sich zu konzentrieren; Sie schweifen immer wieder ab

– Sie sind deprimiert und fühlen sich verletzlich

– Sie haben einen starken Leistungsabfall

Warum sind Pausen für unseren Körper und Geist so wichtig?

Unser unwillkürliches Nervensystem ist zuständig unbewusst ablaufende Prozesse wie z.B. die Verdauung, Atmung, Stoffwechsel, Herzschlag. Sind wir gestresst, schütten wir Neurotransmitter wie Adrenalin und Noradrenalin aus, die den Sympathikus aktivieren. Sind wir entspannt und machen eine Pause wird der Parasympathikus aktiviert. Sympathikus und Parasympathikus sind das ideale Team. Sie sorgen dafür, dass Ihr Körper so funktioniert, wie es der Moment erfordert. Mal dominiert der eine, mal der andere. Zur Visualisierung nehmen wir das Auto als Beispiel. Unser Körper verfügt über eine Autoregulation zwischen Gas und Bremse. In einem fein abgestimmten Wechselspiel sorgen die beiden Gegenspieler Sympathikus und Parasympathikus dafür, dass immer wieder eine Balance hergestellt wird.  Müssen wir viel leisten und geht es darum, sich auf eine Sache extrem zu konzentrieren, drücken wir automatisch auf das Gaspedal. Ist die Aufgabe dann erledigt, so drücken wir auf die Bremse. Wenn diese Balance langfristig durch zu viel Herausforderung oder durch zu viel Ruhe gestört ist, kann es zu verschiedenen gesundheitlichen Störungen kommen.

Wie können Sie die Pause sinnvoll gestalten?

Eine bewegte Pause können Sie durch mich bekommen, indem ich in Ihrer Firma die Übungen für die Mitarbeiter anleite oder indem Ihre Mitarbeiter einfache Lockerungs- und Dehnungsübungen vollziehen. Auch Spaziergänge sind sinnvoll.

Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten einer sinnvollen Pausengestaltung mit weniger Bewegung. Das sind z.B. Entspannungstechniken, wie Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training, welche ich auch gerne bei Ihnen durchführe. Auch Atemtechniken sind geeignet. Diese führen zu:

  • mehr Entspannung und Stressabbau
  • psychischer Ausgeglichenheit
  • einer Verbesserung der Selbststeuerungsfähigkeiten und der Selbstregulierung vegetativer Funktionen
  • einer verbesserten Wahrnehmung der Körpersignale

 

Auszug aus meinem Artikel: Mehr Balance im Arbeitsalltag, in „craft. – Das Magazin der Kreishandwerkerschaft Region Karlsruhe, Ausgabe 1/2020, S.19“

Gönnen Sie sich gesundheitsförderliche Pausen, denn zu viel Stress äußert sich auf verschiedenen Ebenen: emotional, kognitiv, behavioral und körperlich. Hier einige physische Symptome:

mabalance-stressmanagement-koerper

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s